Der Dampfschlepper Saint Denys

Der 1929 in Schottland erbaute Saint-Denys gehörte der Schleppschifffahrtsgesellschaft von Falmouth, deren Schiffe, die durch ihren grünen Rumpf und den weiß-schwarzen Schornstein leicht erkennbar waren, auch mit ihrer robusten, kurzen und breiten Silhouette sofort die Aufmerksamt auf sich zogen.

Der Saint-Denys ist der einzige Dampfschlepper Frankreichs, der besichtigt werden kann, und besonders beeindruckend durch seine 790 PS-Dampfmaschine mit Dreifachexpansion. In den fünfziger Jahren, einer Periode mit intensiver Hafenaktivität, waren die Schlepper von Falmouth bis zu 14 Mal täglich im Einsatz. Dazu mussten alle drei Wochen 40 Tonnen Kohle geladen werden.

Der Saint-Denys gehört seit 1992 zur Sammlung des Museumshafens.